Montage

Im Vergleich zur Technik Holzständerbau erscheint der Aufbau langsamer. Dies ist allerdings nur auf den ersten Blick richtig. In der Bauweise Blockbohle bzw. Rundbohle ist der Trockenbau bis auf die Fußböden schon erledigt! Hier sehen wir die Startphase der Hausmontage, das fertige Fundament des Hauses. Die Lieferung wurde bereits sortiert und für die weitere Verarbeitung gestapelt. Wir empfehlen Ihnen eine Thermobodenplatte, da hier der Fußboden schon fertig ist und eine Fußbodenheizung direkt in der Bodenplatte integriert werden kann. Der Dämmwert von K=0.19 spricht für sich.

Die Schwellenhölzer für die Außen- und Innenwände werden gelegt. Eine Arbeit, welche große Sorgfalt erfordert. Mit diesem Arbeitsschritt sind die Außenabmessungen und Innenwände festgelegt. Der weitere Aufbau kann jetzt flott voranschreiten.
Schon am Ende des ersten Tages ist eine Menge vom Erdgeschoß zu sehen. Die gute Vorbereitung macht sich bezahlt. Schön zu erkennen ist hier der Hauseingang und die Innenwände der anschließenden Funktionsräume. Die Innenwände werden in der gleichen Blockbohlenstärke wie die Außenwände erstellt!

Schnell wächst das Erdgeschoß weiter und erreicht bald Mannshöhe. Hier sehen wir auch schon die ersten Querhölzer mit entsprechender Ausklinkung. Bald kann mit dem Deckenaufbau begonnen werden. Parallel zum Aufbau des Hauses wird die Fassade fertig gestellt. Auf der rechten Seite ist die Fassade bereits fertig. Auf der linken Seite ist die Rutschlattung schön zu erkennen. Mit dieser Konstruktion ist gewährleistet, dass die Fassade synchron mit den Blockbohlen sackt. Undichtigkeiten gehören somit der Vergangenheit an. In die Ausklinkungen der Wandabschlüsse werden die Deckenbalken eingelegt. Die gleichmäßigen Abstände zeigen die sorgfältige Plaung und Ausführung unserer Blockhäuser.

Da die Deckenbalken durch die Aussparungen der Wandabschlüsse ausreichend Führung erhalten, kann hier auf Metallwinkel verzichtet werden. Nur durch diese ausgefeilten Details sind schnelle Montagezeiten bei hochwertiger Ausführung zu erreichen. Während die Giebelwände des Obergeschosses fast fertig sind, wurde im Erdgeschoß die Fassade komplettiert.
Betrachten Sie einmal unser Gerüst. An den Eckkämmungen eingeplant sind Auflagepunkte für die Gerüstbohlen. Diese Auflagepunkte werden erst nach Fertigstellung der kompletten Fassade mit derem Anstrich entfernt. Das spart die Kosten für den Gerüstbauer ein.

Der Rohbau nähert sich seiner Endfertigung. Giebelwände und Aussenfassade sind fertig, die Dachsparren sind bereits aufgelegt. Wie auch bei den Deckenbalken sind für die Dachsparren entsprechende Aussparungen vorgesehen, welche dem Sparren die korrekte Führung geben. In dieser Stufe übernimmt dieser Bauherr das Projekt. Restarbeiten wie Fenster- und Türrahmen werden hier bauseits erledigt. Das Dach erhielt eine Aufdachdämmung. Dieses ist in unseren Blockhäusern Standard!